verlauf

Spendeausweis

Allgemeines

Der bedeutsamste Ansatzpunkt, die Organspenderzahlen zu erhöhen, ist nach unserer Untersuchung die Steigerung der Zustimmungsrate. Nur durch mehr Information und Aufklärung lassen sich falsche Vorstellungen und insbesondere dadurch entstandene Vorurteile gegenüber der Organspende ausräumen. Eine Befragung durch Hamza et al. zeigt, dass immerhin über 80% der deutschen Bevölkerung dem Thema positiv gegenüber stehen und zwei Drittel durchaus bereit wären, ihre Organe nach dem Tod zu spenden. Die Forsa Umfrage von 2008 zum Thema Organspende bestätigt nach wie vor diesen Trend bei allerdings nur 18% Trägern von Organspenderausweisen. Eine Befragung der Mitarbeiter des UKE über das Vorhandensein eines Organspendeausweises ergab, dass mehr als die Hälfte der Befragten einen Spenderausweis besitzen. Dies zeigt klar die hohe Bereitschaft zur Organspende bei Mitarbeitern, die leicht Zugang zu Informationen und entsprechenden Organspendeausweisen haben.

Der Organspendeausweis kann einfach ausgefüllt werden und und sollte mit sich geführt werden. Eine zentrale Registrierung ist nicht vorgesehen. Bitte teilen Sie auch Ihren Angehörigen Ihre Entscheidung für eine Organspende mit.

Der Organspendeausweis kann direkt über diese Internetseite ausgedruckt werden (siehe PDF im Kasten rechts). Alternativ können Sie einen Organspendeausweis im Scheckkartenformat zusammen mit weiterem Informationsmaterial bei uns direkt anfordern:

Dr. Stefan Becker
Transplantationsbeauftragter des Universitätsklinikums Essen
Hufelandstr. 55
45122 Essen

Tel. 0201-723-83844
stefan.becker@uk-essen.de


Gerne stellen wir auch für Fortbildungen, Schulunterricht und andere Vorträge bei Vereinen und Gesellschaften einen kompetenten Referenten zur Verfügung.

Impressum